Navigation und Inhalte

GoTrade: grenzüberschreitenden Handel erleichtern

Die Ausweitung des grenzüberschreitenden Handels erschließt neue Potenziale, verbindet Menschen und verbessert Leben. Mit GoTrade wollen wir kleinen und mittleren Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern die Türen zum globalen Markt öffnen.

Hamamat, die Gründerin von Hamamat African Beauty in Ghana, stand vor einem Problem. Ihre Kosmetikprodukte waren zwar weltweit über das Internet zu finden, aber sie hatte Schwierigkeiten, die Waren ins Ausland zu versenden. Unsere Lösung: GoTrade. Im Rahmen des Programms konnten wir Hamamat helfen, Handelsbarrieren zu überwinden und so auch Kund:innen außerhalb ihres Landes zu erreichen. Ihr kleines Start-up ist inzwischen ein wachstumsstarker Global Player.

Es ist dem E-Commerce zu verdanken, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) ihre Produkte heute der ganzen Welt präsentieren können. Aber sie zuverlässig an Kund:innen weltweit zu versenden, ist ein schwieriges Unterfangen, insbesondere für KMUs in Schwellenländern. Der internationale Versand ist zum Beispiel aufgrund unterschiedlicher Zollvorschriften komplex. Ineffiziente Import- und Exportverfahren sowie unnötige Bürokratie sind ebenfalls häufige Probleme, die viele KMUs kaum überwinden können.

GoTrade: unsere Motivation

KMUs spielen weltweit eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Wirtschaft eines Landes anzukurbeln und gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Wir wollen Unternehmer:innen wie Hamamat dabei helfen, die Hürden des grenzüberschreitenden Handels zu überwinden und so ihre eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben.

Handelsbarrieren treffen Länder mit geringem Wirtschaftswachstum besonders hart. Die Welthandelsorganisation (WTO) hat erkannt, dass bürokratische Hürden und entsprechende Verzögerungen das Wachstum hemmen. Das wegweisende WTO-Abkommen über Handelserleichterungen (Trade Facilitation Agreement, TFA) zielt daher darauf ab, die Komplexität und den Kostenaufwand zu verringern. Auch die Vereinten Nationen sehen den internationalen Handel als wichtiges Mittel zur Erreichung der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Die Globalisierung ist also noch lange nicht abgeschlossen. Wenn wir Ländern helfen, Handelsbarrieren abzubauen, und ihren Unternehmen den Zugang zum globalen Markt ermöglichen, können alle nur gewinnen.

GoTrade: die Umsetzung

Mit GoTrade wollen wir den grenzüberschreitenden Handel und nachhaltiges Wachstum fördern, indem wir KMUs stärken und das Volumen des internationalen Warenhandels ausbauen. Der Abbau von Bürokratie und eine beschleunigte Zollabfertigung tragen nachweislich zu einer inklusiveren und nachhaltigeren Wirtschaftsentwicklung bei.

Mit unserer weltweiten geografischen Präsenz und einem Logistiknetzwerk, das jeden Industriesektor abdeckt, ist DHL Group in einer einzigartigen Position. GoTrade nutzt sie, um KMUs den Weg in den globalen Markt zu erleichtern und gemeinsam mit Partnern des öffentlichen Sektors das WTO-Abkommen über Handelserleichterungen vor Ort umzusetzen.

GoTrade hat dabei vor allem zwei Bereiche im Blick:

KMUs stärken

In Zusammenarbeit mit dem Global Business School Network klärt unser Fellowship-Programm über die Bedeutung des grenzüberschreitenden Handels auf und vermittelt die im globalen Markt erforderlichen Fähigkeiten.

Bürokratie abbauen

Wir arbeiten mit Regierungsbehörden und internationalen Organisationen zusammen, um Handelsbarrieren abzubauen und ein Umfeld zu schaffen, in dem KMUs und der grenzüberschreitende Handel wachsen können.

GoTrade: die positiven Auswirkungen

Bei GoTrade setzen wir die Stärken von DHL Group gezielt für die wichtigsten globalen Anforderungen ein und arbeiten dazu mit führenden internationalen Organisationen und nationalen Regierungen zusammen, z. B. der Welthandels- und Entwicklungskonferenz (UNCTAD), dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), dem Internationalen Handelszentrum (ITC) und dem deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

In Afrika haben Unternehmen beispielsweise eine ganz entscheidende Rolle bei der gesellschaftlichen Entwicklung vieler Länder gespielt. Der strukturierte Ansatz von GoTrade zur Unterstützung afrikanischer KMUs auf dem Weg in den globalen Markt hat Volkswirtschaften angekurbelt und zur Bewältigung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen beigetragen.

Ruanda: E-Commerce mit Zukunft

Unser derzeit laufendes Projekt in Kooperation mit den Regierungen von Ruanda und Deutschland hat Vorbildcharakter. Wir schärfen damit das Bewusstsein für den elektronischen Handel und vermitteln KMUs in Ruanda Fähigkeiten wie das Einrichten eines Onlineshops oder den internationalen Produktversand. Viele lokale Unternehmen können so tiefere Einblicke in die Welt des E-Commerce gewinnen und auf internationaler Ebene mit den größeren Playern mithalten.

Weitere Informationen